Blogserie: Microsoft Assessment and Planning Toolkit 8.5 (Teil 2/3) – Features

Blogserie: Microsoft Assessment and Planning Toolkit 8.5 (Teil 2/3) – Features

Keine Kommentare zu Blogserie: Microsoft Assessment and Planning Toolkit 8.5 (Teil 2/3) – Features

Im ersten Teil dieser Serie ging es um die Installation des MAP 8.5

Nun werde ich näher auf die Funktionen und Möglichkeiten des MAP 8.5 eingehen:

Nach erfolgreicher Installation gelangt man zu einer Dashboard-Ansicht. Hier wird einem auch direkt der wichtigste Punkt vor Augen geführt. Das Durchführen einer Inventarisierung. Denn ohne die Daten einer Inventarisierung, gibt es nichts zu analysieren und somit auch keine Aussagen…

Doch was ist im Allgemeinen mit dem MAP 8.5 möglich:

Cloud
Vorraussetzung für die Cloud Analysen ist die erfolgreiche Ermittlung der Inventar- und Performance Werte. Erst dann können alle Reports verwendet werden.

  • Analyse welche Maschinen auf bereit sind um auf Windows Azure betrieben zu werden
  • Analyse welche Windows Azure Virtual Machine Profile benötigt werden und mit welchem Netzwerk- und Storageaufkommen zu rechnen ist
  • Analyse ob die Umgebung bereit ist für den Einsatz von Office 365
  • Microsoft Private Cloud Fast Track – mehr Infos
  • Hardwareprofile für bestimmte Virtualisierungsklassen

Desktop

  • Analyse ob die Installation von Windows 8 möglich ist
  • Analyse ob die Installation von Windows 7 möglich ist
  • Analyse ob die Installation von Office 2010 möglich ist
  • Analyse ob die Installation von Office 2013 möglich ist
  • Analyse der verwendeten Internet Explorer Versionen und sonstiger Browser

Server

  • Analyse ob die Installation von Windows Server 2012 möglich ist
  • Analyse ob die Installation von Windows Server 2008 R2 möglich ist
  • Analyse installierter Webapplikationen (.NET, ASP, PHP, Ruby,Java,…)
  • Analyse der Server auf Betriebssysteme ohne Support bzw. kurz vor dem Supportende

Desktop Virtualisierung

  • Welche Clients können mit Windows Thin PC für die Desktop Virtualisierung eingesetzt werden
  • Analyse benötigter Ressourcen Session Host vs. VDI
  • Performance Daten
  • Nutzlastenmodellierung, zur Analyse unterschiedlicher Auslastungen
  • Hardwareprofile für bestimmte Virtualisierungsklassen

Datenbanken

  • Analyse der vorhandenen SQL Server, Instanzen und Datenbanken
  • Analyse der SQL Server die bereit sind unter Windows Azure betrieben zu werden
  • Analyse der vorhandenen MySQL Server, Instanzen und Datenbanken
  • Analyse der vorhandenen Oracle Server, Instanzen und Datenbanken
  • Analyse der vorhandenen Sybase Server, Instanzen und Datenbanken

Server Virtualisierung

  • Analyse der benötigten Ressourcen für eine Servervirtualisierung und -konsolidierung
  • Microsoft Private Cloud Fast Track – mehr Infos
  • Analyse vorhandener Hypervisor und laufender VMs
  • Analyse der Migrationsmöglichkeiten von VMWare zu Hyper-V mittel VMMT und MVMC
  • Hardwareprofile für bestimmte Virtualisierungsklassen

Usage Tracking

  • Übersicht über Produktverwendung und Aktivität
  • Analyse aller im AD gefundenen Benutzer und Geräte bzgl. Art und letzter Aktivität
  • Analyse vorhandener Windows Server, sowie darauf zureifender Nutzer und Geräte
  • Analyse der vorhandenen SharePoint Server, sowie darauf zugreifende Nutzer und Geräte
  • Analyse vorhandener Datenbanken
  • Analyse vorhandener Exchange Server und Mailboxen
  • Analyse vorhandener SCCM Server und Clients
  • Verteilungs- und Nutzungsanalyse der System Center Endpoint Protection (SCEP)
  • Aktive Nutzer und Geräte die Lync Server 2010 oder 2013 nutzen
  • Volumenlizenzanalyse für Clients

Umgebung

  • Inventarisierungsergebnisse
  • erkannte Windows Instanzen
  • erkannte Linux Instanzen
  • Performance Daten

Hier noch einige Impressionen

Im nächsten und letzten Teil werfen wir einen Blick auf die Möglichkeiten bzgl. der Auswertung und des Reportings.

About the author:

Ich bin Eric Berg und bin Senior IT-Consultant für Microsoft Solutions und hauptsächlich im Bereich Virtualisierung, Client-Lifecycle Management, Private und Public Cloud aktiv. Seit 2015 bin ich System Center Cloud und Datacenter MVP. Seit 2014 bin ich Microsoft Partner Technical Solutions Professional (P-TSP) und agiere im Auftrag von Microsoft mit Kunden rund um die oben beschriebenen Themen. Alle Gedanken, Meinungen und Ideen auf dieser Website sind von mir und spiegeln nicht die Haltung meines Arbeitgebers oder von Microsoft wieder.

Related Posts

Leave a comment

Back to Top