WinCM Scripting Framework – Produktreview

WinCM Scripting Framework – Produktreview

Keine Kommentare zu WinCM Scripting Framework – Produktreview

In meiner täglichen Arbeit sehe ich viele verschiedene Lösungen zur Softwareverteilung…egal wie die Lösungen heißen, immer stellt sich die Frage nach der Art Software zu verteilen und zu paketieren.

Hier finden sich verschiedenste Ansätze…von Batch-Skripten, über ausgeklügelte VBScripte bis hin zu komplexen PowerShell Skripten…aber auch die reine Verwendung von MSIs oder Setup.exe

Problem:

Die Herausforderungen die sich daraus ergeben sind vielfältig:

  1. Es entsteht eine Abhängigkeit zur Verteillösung, da zum Teil spezifische Optionen oder Funktionen des speziellen Produktes verwendet werden. Somit sind die Pakete und Installationsskripte ggf. in einer anderen Umgebung oder bei Produktwechsel nicht weiter einsetzbar.
  2. Jeder Applikations-Admin erstellt seine Installer und Skripte auf seine Weise. Oftmals gibt es keinen definierten und einheitlichen Weg. Das macht das Troubleshooting später sehr komplex.
  3. Nicht jeder ist mit allen Skript-Sprachen vertraut, so können einzelne Bastel-Lösungen später zu Problemen führen, da Abhängigkeiten nicht mehr gegeben und nicht bekannt sind. (Mein liebstes Beispiel “KIX”)
  4. Die Anpassung von Installationen ist oftmals komplex, da nicht konsequent mit Variablen etc. gearbeitet wird.
  5. Das Erstellen von Paketen für unterschiedliche Anforderungen (Standorte, Mandanten, Systeme, …) ist meist aufwändig oder muss durch separate Installer gelöst werden.

Lösung: Scripting Framework von WinCM

Eine gute Lösung für dieses Problem stellt das Scripting Framework der Windows Client Management AG dar. Vor allem in Umgebungen die auf den System Center 2012 (R2) Configuration Manager setzen ist dieses Tool optimal. Aber auch für andere Softwareverteillösungen ist das Scripting Framework einsatzbereit.

Das Scripting Framework setzt dabei auf

  • Packager – Sie wollen eine Einstellung innerhalb von einer Applikation setzen? Kein Problem, unser Packager hilft Ihnen die entsprechenden Registry Keys oder Dateien zu finden.
  • Einfach zu verwenden – Sie benötigen keine PowerShell Kenntnisse. Eine grosse Anzahl von Funktionen, speziell für den Bereich der Paketierung und Softwarebereitstellung.
  • Qualität – Sie erarbeiten Pakete und Skripte, mit einem einheitlichen Erscheinungsbild, unabhängig der Komplexität.
  • Zukunft – MS PowerShell ist etabliert und die Zukunft im Scripting Bereich, verwenden Sie es auch für die Softwarepaketierung!
  • Leistungsstark – Über 50 Funktionen für Installation und Deinstallation von Anwendungen, Löschen von Dateien und Ordnern inklusiv das automatische Schliessen der aktiven Executables und offenen Handels, Schreiben von Registry Werten (32-Bit und 64-Bit), Kopieren von Dateien, Installation und De-Installation von AppV-Paketen, Shortcuts, Fonts, Services, etc. Selbstverständlich ist es auch möglich zusätzlich eigenen PowerShell Code innerhalb der Scripting Framework Pakete zu verwenden.
  • Dynamisch – Das Erstellen eines einzigen Paketes, welches für verschiedene Standorte, z.B. mit unterschiedlichen Servernamen einzusetzen ist.
  • Usability – Die gleichzeitige Verwendung auf Citrix und Clients, egal ob es sich um ein 32-Bit oder 64-Bit Betriebssystem handelt.
  • Unabhängigkeit – Alle Software Pakete, die mittels Scripting Framework erstellt sind, können mit der von Ihnen eingesetzten Softwareverteilung (Hersteller unabhängig) problemlos bereitgestellt werden.
  • Integrierbar – Scripting Framework wird unkompliziert in Ihre bestehende Umgebung integriert.
  • Benutzereinstellungen  Mit dem optionalen Benutzerscript, bewältigen Sie komplexe Einstellungen sehr einfach.
    Schnell und mühelos können Sie Registry Key’s schreiben, Dateien in das Benutzerprofil kopieren, Shortcuts erstellen, INI-File Einträge schreiben, etc.
  • Einsatzerprobt – Dieses Toolkit wird von unseren Kunden erfolgreich eingesetzt.

Voraussetzungen:

Eine voll funktionsfähige Demo-Version steht hier zur Verfügung: Download

Für den Einsatz werden folgende Komponenten benötigt:

  • Microsoft .Net Framework 4.0 oder höher
  • Microsoft PowerShell 3.0 oder höher
  • Ein Share für die zentralen Konfigurationsdateien der Pakete
  • Ein Service Account welcher auf den Share mit den Konfigurationsdateien über „Read“ Berechtigungen verfügt.

Erstkonfiguration:

Die Gesamte Einrichtung ist im Handbuch genau beschrieben.
Der wichtigste Punkt ist hierbei die Erstkonfiguration. Für die Konfiguration sind keine besonderen Skripting-Kenntnisse erforderlich:
scripting_framework

Pakete:

Die Pakete im Scripting Framework weisen immer die folgende Struktur auf:
scripting_framework_paket

Gut zu erkennen ist die Unterteilung in Config | Setup | User:
Im Bereich Config ist eine cfg. Datei enthalten, welche die zum Paket gehörenden Konfigurationseinstellungen beinhaltet. Es besteht auch die Möglichkeit cfgs zentral vorzuhalten und anhand vorhandener Variablen, bspw. Standort eine spezifische cfg-Datei zu laden. Hierdurch kann das Paket für verschiedenste Umgebungen eingesetzt werden, wobei es sich dynamisch an die Umgebung anpasst.
Im Bereich Setup findet sich die eigentliche Anwendungsinstallation in Form einer MSI, einer Setup.exe, etc.
Im Bereich User finden sich die User-spezifischen Einstellungen. Diese werden beim Anmelden des Nutzers via ActiveSetup.exe angewendet.

Scripting Framework Packager:

Um Einstellungen innerhalb einer Applikation zu setzen bringt WinCM das Tool Scripting Framework Packager mit.
Das kostenfreie Tool erstellt schnell und einfach Software-Pakete auf Basis der Scripting Framework Funktionen. Das Tool verwendet das Snapshot-Verfahren. Vor und nach der Installation einer Applikation wird ein Snapshot aufgezeichnet. Aus den Änderungen wird ein funktionsfähiges Paket erstellt.

Fazit:

Mit Hilfe des Scripting Framework lassen sich effektiv und einheitlich Software-Pakete erstellen und bereitstellen.
Nach kurzer Einrichtung kann bereits das erste Paket erstellt und verteilt werden. Die Bedienung ist dabei sehr einfach.
Dank der Arbeit mit User-Einstellungen ist es möglich auch aufwändige Anwendungseinstellungen im User-Kontext zu platzieren und sicherzustellen, dass diese entsprechend angewendet werden.

Also…viel Spaß damit 😉

About the author:

Ich bin Eric Berg und bin Senior IT-Consultant für Microsoft Solutions und hauptsächlich im Bereich Virtualisierung, Client-Lifecycle Management, Private und Public Cloud aktiv. Seit 2015 bin ich System Center Cloud und Datacenter MVP. Seit 2014 bin ich Microsoft Partner Technical Solutions Professional (P-TSP) und agiere im Auftrag von Microsoft mit Kunden rund um die oben beschriebenen Themen. Alle Gedanken, Meinungen und Ideen auf dieser Website sind von mir und spiegeln nicht die Haltung meines Arbeitgebers oder von Microsoft wieder.

Related Posts

Leave a comment

Back to Top