WSUS – Update für Windows 10 Feature Upgrades

WSUS – Update für Windows 10 Feature Upgrades

1 Kommentar zu WSUS – Update für Windows 10 Feature Upgrades

Vor einigen Tagen hat Microsoft das November Update für Windows 10 (Build 10586 aka TH2 aka Version 1511) veröffentlicht.
Allerdings haben bisher nur Systeme im Current Branch das Update erhalten.

Wer hingegen seine Systeme per WSUS oder SCCM (o.ä.) verwaltet hat das neue Feature Update noch nicht erhalten.

Windows 10 Updates

Windows 10 unterscheidet prinzipiell in zwei verschiedene Update Typen:

Servicing Updates
Bei den Servicing Updates handelt es sich um Sicherheitsupdates und andere wichtige Updates. Sie enthalten keine Feature-Veränderungen. Neu an den Servicing Updates ist, dass diese Cumulativ bereitgestellt werden. Das bedeutet, dass eine neues Servicing Update den Content aller vorherigen Servicing Updates mit enthält (in optimierter Form). So werden bei einem Update immer alle verfügbaren Updates installiert. Das nächste Feature Update bedeutet dann den Beginn einer neuen cumulativen Servicing Update Reihe.
Servicing Updates werden regulär am Patch-Tuesday bereitgestellt, allerings ist es möglich, dass auch zwichendruch Updates veröffentlicht werden um den Kundenanforderungen gerecht zu werden.

Feature Upgrades
Die Feature Upgrades enthalten eine vollständige Windows 10 Installation. Daher können diese verwendet werden, um bestehende Windows 10 Systeme mit den aktuellsten Features zu aktualisieren, aber auch um Windows 7/8 Systeme auf Windows 10 In-Place zu migrieren.

Weitere Infos zum Windows 10 Servicing und Upgrade, sowie Infos zum Current Branch und Current Branch for Business finden sich im TechNet:
Windows 10 servicing options for updates and upgrades

Hotfix für Windows Server 2012 / 2012 R2 WSUS

Um Servicing Updates für Windows 10 bereitstellen zu können, bedarf es keiner großen Umstellung. Um hingegen Feature Upgrades via WSUS verteilen zu können muss der folgende HotFix eingespielt werden:

Update to enable WSUS support for Windows 10 feature Upgrades – KB 3095113

Da der Hotfix nur für Windows Server 2012 und 2012 R2 zur Verfügung steht, zeigt uns das, dass wir mit älteren WSUS Servern keine Chance haben Windows 10 Feature Upgrades auszurollen.

FAQ

Was passiert wenn ich den Hotfix nicht einspiele?
Nichts schlimmes. WSUS, egal ob 3.2 oder 4.0, ist in der Lage Servicing Updates für Windows 10 bereitzustellen. Lediglich die Feature Upgrades erfordern den Fix.

Was macht der Hotfix?
Feature Upgrades sind eine neue Form von Updates in WSUS. Sie kommen mit einem neuen Dateityp und werden auch in einer neuen Klassifizierung “Upgrades” bereitgestellt. Der Fix bringt dies dem WSUS bei!

Warum wird das Updates als KB bereitgestellt?
Microsoft hat den Weg gewählt um schnell WSUS Systeme zu aktualisieren, noch bevor 1511 an WSUS ausgerollt wird. Anfang 2016 wird das WSUS-Update dann auch direkt bereitgestellt. Wer bis dahin warten möchte: ACHTUNG: Bitte die Klassifizierung “Upgrades” erst nach Einspielen des Hotfixes bzw. regulären Updates 2016 aktivieren. Andernfalls entstehen in der SUSDB nicht nutzbare EInträge, die vor dem Update bereinigt werden müssen.

Wie läuft das Update auf 1511 ab?
Sobald in WSUS die Klassifizierung “Upgrades” verfügbar wird, wird auch Windows 10 v1511 via WSUS verfügbar sein. Wichtig ist, dass das Update sowohl für bestehende Windows 10 Systeme, aber auch für Windows 7/8 Systeme zur Verfügung steht. Unter Windows 10 läuft der Upgrade Vorgang automatisiert ab und verhält sich im Prinzip wie ein Security Patch, nur etwas größer 😉
Unter Windows 7/8 wird das Upgrade zwar über WSUS bereitgestellt, bedarf allerdings der Interaktion des Users um vollständig angewendet zu werden.
Ich würde für die Windows 7/8 Migration zu Windows 10 nicht den WSUS Weg wählen, auch wenn Microsoft In-Place gern als DEN richtigen Weg benennt. Aber es sprechen einige Fakten gegen In-Place, wie bspw. BIOS–>UEFI usw…

About the author:

Ich bin Eric Berg und bin Senior IT-Consultant für Microsoft Solutions und hauptsächlich im Bereich Virtualisierung, Client-Lifecycle Management, Private und Public Cloud aktiv.
Seit 2015 bin ich System Center Cloud und Datacenter MVP.
Seit 2014 bin ich Microsoft Partner Technical Solutions Professional (P-TSP) und agiere im Auftrag von Microsoft mit Kunden rund um die oben beschriebenen Themen.
Alle Gedanken, Meinungen und Ideen auf dieser Website sind von mir und spiegeln nicht die Haltung meines Arbeitgebers oder von Microsoft wieder.

Related Posts

1 Comment

Leave a comment

Back to Top