MSIgnite – Tag 2 “Fundamentals of Azure RemoteApp Management and Administration”

MSIgnite – Tag 2 “Fundamentals of Azure RemoteApp Management and Administration”

Keine Kommentare zu MSIgnite – Tag 2 “Fundamentals of Azure RemoteApp Management and Administration”

Hallo zusammen, weiter geht’s mit Tag 2 der Microsoft Ignite…

Ich blogge live von meiner dritten Session am heutigen Tag: Fundamentals of Azure RemoteApp Management and Administration

Um den aktuellen Inhalt zu sehen, bitte die Website regelmäßig aktualisieren

Live Notes:

  • Azure RemoteApp macht Anwendungen (egal ob Standard oder LoB) verfügbar von überall auf allen Geräten
  • Clients sind verfügbar für Windows, MAC, iOS; Windows Phone, Android, …
  • keine Abhängigkeit mehr zum Arbeitsort des Kunden, und dennoch volle Kontrolle über die freigegebene Anwendung
  • bessere Reaktionsfähigkeit auf saisonale oder spontane Anforderungen. Automatisches Scale-Up und –Down
  • keine Verantwortung mehr bzgl. Verfügbarkeit, Patching, etc. – eine gemanagte Umgebung die hochverfügbar nach den eigenen Bedürfnissen zur Verfügung steht.
  • Bereitstellung sowohl Cloud-only oder als Hybrid möglich
    • Cloud only nutzt Standard-Images mit Office ProPlus 2013, OS und Apps werden von Microsoft gemanaged
    • Hybrid bringt volle Flexibilität durch Verwendung eigener Images, Anbindung an die On-Prem Infrastruktur aber muss selbst gemanaged werden
  • Verwaltung von Azure RemoteApp läuft in folgenden Schritten
    • Image auswählen (Standard-Bereitstellung in 8 Klicks)
    • Anwendungen veröffentlichen
  • Nutzer zuweisen
  • Testen und Evaluieren
    • Update des Images
  • Office 365 unter Azure RemoteApp nur wenn Shared Computer Activation  im Abo enthalten ist.
  • Eigenes Image kann On-Prem erstellt werden oder direkt in Azure erstellt werden
    • On-Prem Deployment Guide befolgen
    • in Azure eine VM aus dem RDSH Template erstellen, Anwendungen installieren, Anwendungs-Icons ins Start-Menü legen, ValidateRemoteAppImage PowerShell Skript ausführen und VM herunterfahren. Danach Image in Azure aufzeichnen und in die RemoteApp Library importieren
    • veröffentlichte Anwendungen müssen RDS-fähig sein
  • Skalierung arbeited mit Kopien des Master Images…daher sollten keine Daten enthalten sein…Kopie erfolgt immer von der Basis, dadurch würden Daten inkosistent
  • Azure RemoteApp Server sind A3 large VMs mit 4 Cores und 7GB RAM…ACHTUNG bei RAM-hungrigen Anwendungen
  • Integration von Azure RemoteApps in das Startmenü wird verfügbar sein. Aktuell Zugriff über Azure RemoteApp Client
  • in Hybriden Bereitstellung ist die Verwendung von App-V möglich
  • ACHTUNG: supportete Anmeldemethoden unterscheiden sich nach Bereitstellungsmethode

WP_20150505_14_11_13_Pro

  • kein Support für Cloud only Nutzern bei Verwendung von custom Images
  • ACHTUNG bei hybrid-Anforderungen an VNET:
    • minimum /27 Subnetz (30 Adressen)
    • optimal mindestens 100 Adressen im Subnetz
  • hybrid-Deployment benötigt Zugriff via VPN auf Domain-Controller
  • ACHTUNG: es kann nur ein Azure Active Directory verwendet werden, dasjenige welches mit der Subscription verbunden ist
  • WICHTIG: die führende Identität in der Cloud ist der UPN!!! der UPN in Azure und On-Prem müssen übereinstimmen
  • kein Support für 3rd-Party RDP-Clients!
  • User Sessions
    • nach 4 Stunden ohne Input wird die Sitzung getrennt
    • nach 4 Stunden ohne Verbindung wird die Sitzung abgemeldet
    • Best-Practice: Abmelden der Session
  • User Profile Disk
    • jeder User erhält 50GB permanenten Speicher
    • Profil ist an collection gebunden
  • Update des Images erfolgt durch ersetzen des alten Images
  • WICHTIG: nur eine Collection kann gleichzeitig geupdatet werden
  • Update-Zeit: ca. 15 Mintuen je 10 User

About the author:

Ich bin Eric Berg und bin Senior IT-Consultant für Microsoft Solutions und hauptsächlich im Bereich Virtualisierung, Client-Lifecycle Management, Private und Public Cloud aktiv. Seit 2015 bin ich System Center Cloud und Datacenter MVP. Seit 2014 bin ich Microsoft Partner Technical Solutions Professional (P-TSP) und agiere im Auftrag von Microsoft mit Kunden rund um die oben beschriebenen Themen. Alle Gedanken, Meinungen und Ideen auf dieser Website sind von mir und spiegeln nicht die Haltung meines Arbeitgebers oder von Microsoft wieder.

Related Posts

Leave a comment

Back to Top