Blogserie: SCOOSP – System Center Orchestrator Self Service Portal (Teil 1/4) – Überblick

Blogserie: SCOOSP – System Center Orchestrator Self Service Portal (Teil 1/4) – Überblick

Keine Kommentare zu Blogserie: SCOOSP – System Center Orchestrator Self Service Portal (Teil 1/4) – Überblick

Heute möchte ich euch ein geniales Produkt vorstellen und meine ersten Erfahrungen mit SCOOSP vorstellen.

SCOOSP steht für System Center Orchestrator Self Service Portal

Hintergrund

Jeder der bereits System Center Orchestrator im Einsatz hat oder über die Einführung nachdenkt, kommt früher oder später an den Punkt, dass erstellte Runbooks nicht nur in der IT verwendet werden sollen, sondern auch von End-Usern. Doch das ist gar nicht so einfach…System Center Orchestrator bringt zwar eine Web-Konsole, die “Orchestration Console”:

image

diese hat jedoch einige deutliche Einschränkungen:

  • die Konsole basiert auf Silverlight
  • es gibt keine End-User Ansicht
  • es gibt keine Möglichkeit Genehmigungs-Workflows einzubinden
  • die Eingabe-Maske ist stark eingeschränkt
  • es gibt keine Eingabe-Validierung

 

Hier mal die Ansicht beim Starten eines Runbooks:

image

Wie man sieht ist die Web-Konsole von Microsoft nicht wirklich userfreundlich und zudem nur schwer anpassbar…

Microsoft Lösung

Microsofts hauseigene Lösung um mehr aus den Runbooks zu machen und bspw. Genehmigungs-Workflows zu integrieren ist der System Center Service Manager. Allerding ist diese Lösung für viele Kunden deutlich zu groß und zu komplex.

Das Konstrukt sieht dabei (stark vereinfacht) wie folgt aus:

image

Dazu kommen dann noch einige weitere Aktivitäten, Einstellungen und Konfigurationen. Wenn die automatisierten Prozesse direkt mit einem ITSM-Tool verknüpft werden sollen, dann ist das durchaus eine gute Lösung.

Hier ein kurzer Blick auf das SCSM Self-Service Portal

Hat man aber nur zum Ziel, End-Usern das Starten wiederkehrender Aufgaben zu ermöglichen, dann muss es auch einfacher gehen.

SCOOSP

Um die Schwächen der Orchestration Console zu kompensieren und die Komplexität einer Service Manager Implementierung zu meiden, gibt es SCOOSP.

SCOOSP integriert sich direkt in den Orchestrator WebService und bietet dennoch geforderte Funktionen wie:

    • Einfache Installation & Setup

    • Kein Silverlight, kein Java, kein Flash

    • Beispiel Runbook

    • Genehmigungen

    • Logging und Auditierung

    • Vollständig anpassbare Optionen

    • Anpassung an eigenes CI

 

In den weiteren Teilen dieser Serie werden wir uns die Installation, Konfiguration und die Arbeit mit SCOOSP näher anschauen

About the author:

Ich bin Eric Berg und bin Senior IT-Consultant für Microsoft Solutions und hauptsächlich im Bereich Virtualisierung, Client-Lifecycle Management, Private und Public Cloud aktiv. Seit 2015 bin ich System Center Cloud und Datacenter MVP. Seit 2014 bin ich Microsoft Partner Technical Solutions Professional (P-TSP) und agiere im Auftrag von Microsoft mit Kunden rund um die oben beschriebenen Themen. Alle Gedanken, Meinungen und Ideen auf dieser Website sind von mir und spiegeln nicht die Haltung meines Arbeitgebers oder von Microsoft wieder.

Related Posts

Leave a comment

Back to Top