Windows 10 Creators Update – Settings Menü anpassen via GPO

Windows 10 Creators Update – Settings Menü anpassen via GPO

Keine Kommentare zu Windows 10 Creators Update – Settings Menü anpassen via GPO

Unter Windows 7 war es in vielen Installationen üblich Einstellungen aus der Windows Systemsteuerung auszublenden, oder gar den Zugriff komplett einzuschränken. Unter Windows 10 war dies für das Settings Menü ein lange gewünschtes Features.

Mit dem Windows 10 Creators Update wird daher ein neues GPO-Setting eingeführt:

Administrative Templates –> Control Panel –> Settings Page Visibility

Funktion

Mit Hilfe dieses einfachen GPO-Settings ist es möglich einzelne Menü-Punkte aus dem neuen Settings Menü auszublenden. Werden alle Punkte einer Kategorie ausgeblendet, so soll auch die Kategorie aus  dem Settings Menü verschwinden…im aktuellen Insider Build gibt es hier noch einen Fehler…aber die Unter-Menüs werden ausgeblendet…

image

Aktuell muss man die einzelnen Menüs erraten…wer hierzu eine offizielle Doku findet, den bitte ich um Info…

Whitelist

Bei der Konfiguration der Richtlinie kann nun ein Whitelist-Verfahren verwendet werden. Mit Hilfe des “showonly” Parameters kann definiert werden, welche Menüs sichtbar sein dürfen. So ergibt bspw. das Setting:

showonly:appsfeatures;defaultapps;maps;appsforwebsites

image

Blacklist

Alternativ kann auch mit einem Blacklisting-Verfahren gearbeitet werden. Hierbei werden mittels “hide” die Settings-Menüs definiert, die für den Nutzer nicht einsehbar sein sollen. So ergibt bspw. das Setting:

hide:windowsupdate;backup;troubleshoot;recovery;activation;FindMyDevice;Developers;WindowsDefender

image

Fazit

Damit wird der Verwaltung erneut ein wichtiges Stück Steuerungsmöglichkeit gegeben und viele Enterpriise-Kunden dürften glücklich darüber sein.

Also Happy Upgrading

About the author:

Ich bin Eric Berg und bin Senior IT-Consultant für Microsoft Solutions und hauptsächlich im Bereich Virtualisierung, Client-Lifecycle Management, Private und Public Cloud aktiv. Seit 2015 bin ich System Center Cloud und Datacenter MVP. Seit 2014 bin ich Microsoft Partner Technical Solutions Professional (P-TSP) und agiere im Auftrag von Microsoft mit Kunden rund um die oben beschriebenen Themen. Alle Gedanken, Meinungen und Ideen auf dieser Website sind von mir und spiegeln nicht die Haltung meines Arbeitgebers oder von Microsoft wieder.

Related Posts

Leave a comment

Back to Top