Windows Server und System Center – Semi-Annual Channel

Windows Server und System Center – Semi-Annual Channel

Keine Kommentare zu Windows Server und System Center – Semi-Annual Channel

Microsoft hat einige neue Informationen über neue Windows Server Releases veröffentlicht. Zeitgleich wurde bekannt gegeben, dass Windows Server und System Center ebenfalls im Semi-Annual Channel veröffentlicht werden. Damit gleichen sie sich an die Releases von Windows 10 und Office 365 an.

Windows Server Servicing – SAC und LTSC

Microsoft wird neue Windows Server Versionen sowohl im Semi-Annual Channel (SAC), als auch im Long-Term Servicing Channel (LTSC) für Nano Server und Windows Server Core anbieten.

Long-Term Servicing Channel

Der LTSC (ehemals LTSB – Long Term Servicing Branch) ist das Release Modell, dass uns schon lange bekannt ist. Ein neues Release wird alle 2-3 Jahre erwartet und ist jeweils 5 Jahre im Mainstream Support und 5 Jahre im Extended Support unterstützt. Zusätzlich besteht noch die Möglichkeit durch Premium Assurance zusätzliche 6 Jahre herauszuholen.

LTSC ist der richtige Channel für Workloads mit Anforderung and längere Stabilität und Zuverlässigkeit.

Alle Änderungen der Semi-Annual Channel Builds sind Cumulativ, schlussendlich werden die Änderungen in einem neuen LTSC münden.

Der Windows Server 2016 ist bspw. ein LTSB (zukünftig LTSC) Release.

Semi-Annual Channel

Der Semi-Annual Channel setzt auf den gleichen Release-Zyklus wie Windows 10 und Office 365. Daher sind im SAC zwei Releases pro Jahr im März und September zu erwarten. Die Semi-Annual Channel Releases sind für Kunden und Workloads gedacht, die sich und ihre Infrastruktur schnell entwickeln.

Dank der neuen Release-Zyklen wird es schneller möglich sein neue Features im Bereich Container und Applikationen, als auch im Bereich Software Defined Hybrid Datacenter zu adaptieren.

Der Semi-Annual Channel ist verfügbar für Nano Server mit Fokus auf Container, Performance und Footprint-Optimierung und den Server Core mit Fokus auf Datacenter Systeme und Container für traditionelle Applikationen.

Server Core wird also die Basis für Infrastruktur-Workloads, genau so wie Server Core die Basis für Azure und Azure Stack ist.

Zum Zugriff auf die Semi-Annual Channel Releases gibt es zwei Wege:

  • Lizenzierung von Windows Server Standard oder Datacenter mit aktiver Software Assurance
  • Verwendung von Windows Server Images in Azure oder anderen Cloud / Hosting Umgebungen

Natürlich wird der Semi-Annual Channel auch in Programmen wie MSDN zur Verfügung stehen.

System Center Release

Auch das System Center Team hat bekannt gegeben sich dem Semi-Annual Channel Release Modell anzupassen. Es wird daher auch zwei Releases pro Jahr von System Center geben.

Ausgenommen von dieser Neuerung ist der System Center Configuration Manager, welcher weiterhin mit drei Releases pro Jahr arbeiten wird.

Der Zugriff auf den Semi-Annual Channel von System Center erfordert eine aktive Software Assurance.

Die Entwicklung im System Center Umfeld wird zunächst auf SCOM, SCVMM und SCDPM fokussiert. Ziel ist hier ein verbesserter Support für Windows und Linux, sowie Performance- und Nutzbarkeitsoptimierungen. Zudem wird stärker auf die Integration von Azure basierten Sicherheits- und Management-Diensten gesetzt.

About the author:

Ich bin Eric Berg und bin Senior IT-Consultant für Microsoft Solutions und hauptsächlich im Bereich Virtualisierung, Client-Lifecycle Management, Private und Public Cloud aktiv. Seit 2015 bin ich System Center Cloud und Datacenter MVP. Seit 2014 bin ich Microsoft Partner Technical Solutions Professional (P-TSP) und agiere im Auftrag von Microsoft mit Kunden rund um die oben beschriebenen Themen. Alle Gedanken, Meinungen und Ideen auf dieser Website sind von mir und spiegeln nicht die Haltung meines Arbeitgebers oder von Microsoft wieder.

Related Posts

Leave a comment

Back to Top